Krise

Investigative Recherchen. Sondersituationen. Untersuchungsausschuss.

„In einer Krise entscheidet selten der Anlass selbst ĂŒber den Verlauf. Sondern immer, wie die CEOs strategisch und rhetorisch auf eine Krise reagieren.“ markus resch

Im Ernstfall sollte schnell klar sein, wer vor die Kame­ras geht und den Dialog mit den Medien und der Öffentlichkeit beherrscht. Das mĂŒssen nicht immer sofort die CEOs sein. Aber wenn die CEOs die Kommunikation ĂŒbernehmen, dann muss der Aufritt sitzen.

Wichtige Inhalte in dem dem CEO-Krisentraining mit markus resch“ sind:

Die Krisenpotentiale. Welche Issues stehen im Raum und mĂŒssen als Krisenszenario vorbereitet sein. markus resch“ ergĂ€nzt die unternehmenseigene Analyse mit dem journalistischen Blick von Außen.

Das Reaktionsschema. Eine Krise hat ihre klaren Spielregeln. markus resch“ entwickelt mit seinen Klientinnen und Klienten ReaktionsplĂ€ne, die auch die Rolle, den Schutz und die Verantwortung von CEOs in einer Krise definieren.

Der Stresstest. Wer geht vor die Kamera, wenn es ernst wird. Diese Situation sollte regelmĂ€ĂŸig trainiert und analysiert werden. Denn im Ernstfall gibt es keine zweite Chance.

markus resch“ ist auch erfahren im Um­gang mit kriti­schen Sonder­situatio­nen wie investigativen Recherchen, parlamentarischen Un­ter­­suchungsaus­schĂŒs­sen oder juris­tischen Verfahren. In engem Aus­tausch mit den bera­tenden Juristen bereitet er seine Klientinnen und Klienten strate­gisch und rheto­risch auf diese hochsensiblen Aufritte vor. Und in akuten Krisen ist er auch Berater und Begleiter fĂŒr Unternehmen und das Management.

Bild von

Schließen